Ich (Matthias) probierte mal ein uns ganz unbekanntes Rennen aus, den „Franken Bike Marathon“. Dort wurde die Bayrische Meisterschaft im Mountainbike Marathon ausgetragen. Für die Herren standen 88km und 2200hm auf dem Programm.

Das zackige Höhenprofil mit nie mehr als 200hm am Stück ließ erahnen, dass man wohl schwer einen Rhytmus fahren kann. Es war aber fast noch krasser als gedacht. Ein Schnapper nach dem Anderen und nur minimal Teer- und Schotteranteil. Wurzeln bergauf, Wurzeln bergab und Wurzeln im Flachen wo man ja auch noch nebenbei treten sollte. Ein Racefully ist hier Gold wert (ich war übrigens der schnellste Hardtail-Fahrer 😉 )

Das Rennen wurde sehr schnell begonnen und ich konnte mich vorerst in der Spitzengruppe halten. Am zweiten Anstieg war mir das Tempo dann allerdings einen Ticken zu flott und ich fand mich in einer drei-Mann Verfolgergruppe um Platz 5 wieder. Ein Fahrer der Spitze platze dann komplett und gab auf. Währenddessen ging es gefühlt 300 Anstiege rauf und runter, einer unseres Grüppchens entfloh nach vorne und der andere konnte dann mir nicht mehr folgen.

Am Ende wurde es Platz 5 gesamt mit nur gut 3Min Rückstand auf den Sieger und 3:41h Fahrzeit.