Bei bestem Wetter fand am vergangenen Samstag das 3. Radrennen zum Gedenken an den 2010 verstorbenen RSV Fahrer und Jugendbetreuer Andreas Brandl statt. Um 10 Uhr fanden sich die ersten Radsportler aus ganz Süddeutschland für das Elite Rennen über 70 km ein. Mit von der Partie, auch die „Hausherren“ des RSV Allgäu Outlet Sonthofen, Glenn Burns, Herbert Wagner und Richard Wolf. Die 4km Runde über Ried bei Ottacker, Burgratz und Kenels war für diese Zeit für den Radrennsport gesperrt, da das 60 Mann große Fahrerfeld mit einem Durchschnitt von 41 km/h über die Straße fegte. Die ersten 3 Runden war das Tempo noch verhalten, da sich die Favoriten zurück hielten. Doch in der 5Runde startete der Fahrer Lars Ulbrich aus Bad Schussenriedeinen Alleingang und fuhr dem Fahrerfeld davon. Die Lokalmatadoren mussten reagieren, auch wenn natürlich alle Augen auf die RSVler konzentriert waren. Also schloss eine weitere Runde später, an dem 11% Anstieg nach Kenels, der Lokalfavorit Richard Wolf auf den Spitzenreiter auf – gefolgt von dem auswärtigen Favorit aus Stuttgart Simon Redmers. Diese 3-köpfige Spitzengruppe konnte sich über die verbleibenden 12 Runden einen Vorsprung von fast 40 Sekunden herausfahren. Angefeuert von den Zuschauern auf der Rennstrecke schafften es die 3 Rennfahrer, den Sieg unter sich auszumachen und gleichzeitig aufgrund des hohen Tempos, das Fahrerfeld zu dezimieren. Simon Redmerskonnte sich sogar eine Runde vor Schluss von demSonthofener Fahrer und seinem Mitstreiter absetzen und den Sieg als Solist feiern. Im Sprint kam Richard Wolf auf einen souveränen 3. Rang und holte sich somit den letztenPodestplatz.

Im anschließenden „Jedermann“ Rennen gingen für den RSV Allgäu Outlet die Fahrer Pascal Fontain, Oliver Keppeler, Thomas Schneider und Christian Baldauf an den Start. Auch hier wurde der Berg nach Kenels zur entscheidenden Hürde, ob man in der Spitzengruppe „dabei“ war oder nicht. Auch hier konnten sich 3 Fahrer entscheidend absetzen, worunter auch ein Fahrer der Sonthofener Radsportler vertreten war. Christian Baldauf attackierte mit zwei Dachauer Radrennfahrer und konnte dem Fahrerfeld entfliehen. Aufgrund der Teamarbeit beider Dachauer, hatte ChristianBaldauf im Sprint keine Chance und musste sich wie schon im Rennen davor Richard Wolf mit dem 3. Platz zufrieden geben.Den Sprint der Verfolger gewann Oliver Keppeler auch vom Allgäu Outlet Sonthofen Team und Pascal Fontain mit Platz sieben und Thomas Schneider mit Platz acht rundeten das Ergebnis der heimischen Fahrer ab.