Am Sonntagnachmittag waren 3 RSV’ler beim auf neuer Strecke ausgetragenen Stadt – Kriterium in Kempten mit von der Partie. Start und Ziel lag erstmalig in der Bahnhofstraße am Forum. Auf ansteigender Zielgerade fanden sich nach und nach immer mehr Zuschauer ein und feuerten die Fahrer der unterschiedlichen Klassen lautstark an.
Timo und Franz starteten beim Amateurrennen über 45 Runden und 38 Kilometer. Dieses wurde zusammen mit den Rennen der Senioren ausgetragen, sodass sich rund 50 Fahrer auf die Jagd um Punkte und Prämien machten.

Runde für Runde mussten Fahrer der Amateur- und Seniorenklasse abreißen lassen. Die beiden RSV’ler hielten sich allerdings souverän im Feld. Timo legte den Fokus auf im Rennen auszufahrende Prämiensprints. Dabei konnte er sich 3 Geldprämien sichern und präsentierte die Vereinsfarben in bester Sprintermanier. Bis zum letzten Wertungssprint gab es nur wenige Punkteträger, sodass der Sprung auf das Podest immer noch möglich war. In den letzten Runden entfachte daher der Kampf um die besten Sprintpositionen, was zu einem hohen Tempo führte. Franz sicherte sich letztlich den 10. Platz bei den Amateuren, dicht gefolgt von Timo auf Platz 12. Mit ein wenig Glück hätte es noch für eine bessere Platzierung gereicht. Nach einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 42 km/h konnte sich Markus Swassek vom Team Baier Landshut im Amateurrennen als Sieger feiern lassen.

Olli stellte sich der Herausforderung beim Eliterennen. Bei seinem Heimrennen wurde von Beginn an ein enorm hohes Tempo angeschlagen. Diesem konnte er im Rennverlauf nicht mehr ganz folgen.  Dennoch ein toller Erfolg für den Verein einen Fahrer in der höchsten Amateur-Rennklasse am Start zu haben. Sieger im Eliterennen war Jonas Schmeiser vom RSC Auto Brosch Kempten – Glückwunsch!
Die RSV’ler sind auf der überzeugenden Strecke im nächsten Jahr gerne wieder am Start.