Mehr oder weniger frisch aus dem Trainingslager gekommen, war der RSV beim 44. Niederwangener Rundstrecken Rennen mit 8 Fahrern zahlreich vertreten. Im Jedermannrennen, bei dem wieder einige Lizenzfahrer am Start standen, mussten 45km auf einem recht welligen Rundkurs absolviert werden. Bereits in der ersten Runde versuchte Herbert sich mit einem weiteren Fahrer aus dem Feld zu lösen, diese Attacke wurde jedoch schon bald neutralisiert.

In der zweiten Runde entschied sich Timo an einer steilen Rampe das Tempo hochzuhalten und fuhr sich so mithilfe eines Fahrers der Radunion Wangen einen Vorsprung heraus. Dieser wuchs aufgrund der Störarbeit der anderen RSV Fahrer im Feld kontinuierlich an. Schon bald zeichnete sich ab, dass das Duo den Vorsprung bis zum Ende halten würde können.

Drei Runden vor Schluss attackierte Olli am Berg aus dem Feld heraus, und versuchten sich den letzten noch offenen Podestplatz zu sichern. Matthias preschte nach und konnte aufschließen. Die beiden konnten sich zwar gut absetzen, wurden leider jedoch aufgrund der guten Nachführarbeit nach zwei Runden wieder vom Feld eingesammelt. Am Ende konnte sich Timo, schon leicht angegraut, nicht mehr wirklich im Zielsprint wehren, und musste sich mit Rang 2 zufrieden geben. Das Feld sprintete die folgenden Plätze aus wobei sich Richie den vierten Platz vor Franz, gefolgt von Matthias, Herbert und Torge sicherte. Olli auf Rang 10 und Andreas auf 16 rundeten das gute Abschneiden des RSV in Niederwangen ab.