Bei den Landesverbandsmeisterschaften BaWü in Münsingen war der RSV am Sonntag mit vier „Gast“-Fahrern vertreten. Im Amateurrennen mussten auf einem sehr anspruchsvollen Rundkurs 15 Runden mit in Summe 80km und 1400hm bewältigt werden. Das Ganze bei für Mai sehr niedrigen Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt und teilweise Graupelschauern.

Im etwa 70 Mann starken Fahrerfeld wurde schon in der ersten Runde am Berg (80hm) ein hohes Tempo angeschlagen, sodass das Feld bereits zu Beginn selektiert wurde. In der dritten Runde löste sich am Berg dann eine etwa 15 Mann starke Spitzengruppe, in welcher sich auch Matthias, Timo und Olli festsetzen konnten. Richie verpasste leider den Anschluss und fuhr fortan in der ersten Verfolgergruppe.

Aufgrund des schwierigen Kurses und den kalten Temperaturen fielen im Verlauf des Rennens immer mehr Fahrer zurück, sodass sich am Ende die nur noch etwa 10 Mann starke Spitzengruppe in den finalen Schlussanstieg begab. Darunter erfreulicherweise immer noch 3 Fahrer des RSV. Am Schlussanstieg, welcher vom eigentlichen Rundkurs abzweigte, mussten Steigungswerte jenseits der 20% auf rutschigem Untergrund hochgewuchtet werden. Entsprechend zerfiel die Gruppe dann wie in ihre Einzelteile. Timo und Matthias mühten sich vergeblich, mit den späteren Siegern in der Rampe mitzuhalten, ihnen gelang es jedoch im Anschluss auf einen guten 6. bzw. 9. Platz zu sprinten. Olli kam kurz darauf auf den 10. Platz und Richie rundete das erfolgreiche Abschneiden des RSV mit einem 22. Platz ab.