Erst um 20 Uhr wurde durch die Mittelberger Feuerwehr im Kleinwalsertal mittel Martishorn der Sturm auf die Rennstrecke eröffnet. Es galt, 2 Runden mit je 2,2km und 222hm am Zafernerlift zu meistern. Interessant hierbei ist der technische Anspruch durch Tragepassagen, Spitzkehren, extrem steile Rampen und den eisigen Torlauf hinunter in den Ort. Dort wurden die Rennläufer, v.a. aus dem Allgäu und Vorarlberg, durch eine feiernde und tosende Menge empfangen. Die Stimmung war einfach genial!

Vom RSV Sonthofen waren Andreas, Simon und Matthias mit von der Partie.
Andi schlug sich tapfer auf dem für ihn ungewohnten Terrain und erreichte mit 42:48 den 23. Platz.
Simon konnte seine Leistung nicht ganz auf die Piste bringen, weshalb es „nur“ für den 6. Rang reichte (28:47).
Matthias hingegen nutzte sein technisches Geschick auf dem Ski und die nicht allzu schlechte Winterform um sich nur 14 Sekunden hinter dem Sieger David Kögler den 2. Platz zu sichern (27:15).