Der Wettergott meinte es auch diesmal nicht so gut mit unseren Radlern, denn es fing pünktlich zum Start an zu Regnen. Davon ließen sich die RSVler aber nicht irritieren. Nach einer Runde durchs Dorf kam der erste kurze Anstieg, bei dem Christian Haas wieder mal in gewohnter Manier das Tempo forcierte. Nach der kurzen Abfahrt kam bald der Hauptanstieg, bei dem Robert Wittmann die erste harte Attacke setzte. Christian Baldauf und Christian Haas hatten Wittmann erst wieder oben kurz vor dem Flachstück eingeholt. Zu dritt hatten sie dann ein bisschen Vorsprung und fuhren in die nächste Steigung. Da waren auch schon wieder drei Verfolger hinten dran. Auf der Ebenen hatte Christian Schmitt das Loch wieder komplett zugefahren – Respekt! Jetzt war die Führungsgruppe zu sechst und das Tempo wurde gleichmäßiger. Robert Wittmann musste dem anfänglichen Ausritt Tribut zollen und wurde abgeschüttelt. Mit kleinem Vorsprung fuhren Haas und Baldauf konstant in hoher Geschwindigkeit den Anstieg zur Burg hoch. 2km vor dem Ziel konnte sich Haas ein paar Meter absetzen, für Baldauf wars einfach Anschlag. Er musste nun aufpassen, dass nicht noch eine Überraschung von hinten kam, denn Patrick Rieger vom RSC Brosch Kempten und Christian Schmitt waren kurz hinter ihm in der Verfolgung. Auf einen Sprint wollte unser Christian es nicht rauslaufen lassen, also holte er nochmal das Letzte aus sich raus und konnte sogar noch ein paar Meter gut machen.

Christian Haas hatte im Ziel mit einer Zeit von 24:22 dann 9 Sekunden Vorsprung und Patrick Rieger kam 7 Sekunden nach Christian Baldauf als 3. ins Ziel. Herbert Wagner nutzte das Rennen als Training und kam unter den Top 20 ins Ziel. André Dodier konnte mit einer super Zeit von 26:07 den Klassensieg in der AKII feiern!