Bei einem neuen Rennformat gingen die RSV Radfahrer am ersten Juni Wochenende mit zwei Teams in heimischen Gefilden an den Start.

Als Vorgeschmack stand am Freitag die „Rampe von Hofen“, ein Mannschaftsprolog über 5 km, und am Samstag der „Große Ritt“, mit allen möglichen Allgäuer Anstiegen über 135 km auf dem Programm.

Bereits beim Prolog mit einem 3 x zu befahrendem Rundkurs um das Landratsamt in Sonthofen und anschließenden Sprint zur Kaserne konnten die beiden RSV Teams glänzen. Das RSV-Männerteam erreichte den 3. Platz mit einem hauchdünnen Rückstand von nur 1,3 Sekunden auf das zweitplatzierte Team. Zum Platz 1 fehlten lediglich Sekunden. Matthias und Timo erzielten dabei die 3. und 5. Einzelzeit des Tages. Das RSV-Masterteam konnte sich ebenfalls den 3. Platz sichern mit 16 Sekunden Rückstand auf den Spitzenreiter.

Noch erfolgreicher verlief das Straßenrennen am frühen Samstagmorgen. Nach neutralisiertem Start bis Fischen erfolgte die erste Selektion am Riedbergpass, die zu einer ca. 15-köpfigen Spitzengruppe mit Christoph und Matthias führte. Im Laufe des Rennens über Sibratsgfäll bis Sonthofen konnten weitere Gruppen aufschließen. Die Vorentscheidung fiel dann am Oberjoch als sich eine 4-köpfige Spitzengruppe um die späteren Sieger des Sport Haschko Teams vom Feld lösen konnten. Dahinter bildeten sich verschiedene Gruppen, die auch weitestgehend bis ins Ziel harmonierten. Christoph konnte dabei den 5. Platz der Tageswertung erringen.

2. Platz der Tourwertung für das RSV Männerteam mit Franz B. Richie, Andy, Matthias, Christoph und Timo.

Durch die starke Leistung aller Teamfahrer (Matthias Baldauf, Richie Wolf, Franz Bayerhof, Christoph Kirchbihler, Andi Gröger und Timo Albrecht), konnte in der Tageswertung (Teams) erneut der 3. Platz herausgefahren werden. Das Team konnte sich dadurch den 2. Platz der Tourwertung sichern (Prolog + Großer Ritt).

1. Platz der Tourwertung für das RSV Masterteam mit Tom, André, Franz N., Berni und Oli (Oli fehlt leider auf dem Bild)

Besonders erfreulich war auch die Leistung des RSV-Masterteams mit den Fahrern Oliver Keppeler, André Dodier, Franz Neuhauser, Berni Kreuchauf und Tom Maier. Mit einem überlegenen Vorsprung von über 26 Minuten sicherte sich das Team den Tagessieg (Teamwertung Masters) wie auch die Tourwertung. Hervorzuheben ist hierbei die Leistung von Oli, der als insgesamt drittbester RSV Fahrer mit nur 4:00:05,8 nach 136 KM und über 2400 HM die Ziellinie überquerte und somit den Grundstein für den Teamerfolg der Masters in beeindruckender Weise legte. Ebenso muß noch Andy vom Männerteam erwähnt werden, der auch beim Mastersteam aufopferungsvoll half, Teammitglieder an die nächste schnelle Gruppe zu führen. Ein echter Teamplayer eben.

Vielen Dank an die vielen Helfer vom RSV, die zum Erfolg beider Teams und zur gelungen Rennveranstaltung beigetragen haben.