Mit dem Grenserittet am ersten Augustwochenende stand für Andreas schon das erste Rennen auf seiner Skandinavien-Tour an. Mit den knapp 2.300 Startern ist dies eines der größten MTB-Rennen in Europas Norden. Gestartet wird im schwedischen Strömstad, um nach 81km und 1.100hm im norwegischen Halden die Ziellinie zu passieren.

Was zunächst vom Höhenprofil her nicht sehr anspruchsvoll klingen mag, hat es jedoch in sich. So warten von Beginn an giftige Anstiege sowie ein wechselnder Untergrund, welcher von grobem Schotter über sandigen Waldboden bis hin zu den für die Region typischen Felsplatten reicht, auf die Biker. Jedoch hat die Route durch die südskandinavische Kulturlandschaft auch ihre Reize. So führt der Streckenverlauf zum Beispiel durch einen alten Hof und endet mit einer Zielrampe in den Überresten der schön gelegenen Festungsanlage Halden.

Im grün-weißem Trikot des RSV ging es für Andreas jedoch erst in der vorletzten der im Abstand von drei Minuten startenden und insgesamt 15 Startblöcke auf die Strecke. Wie in Skandinavien üblich wird die Startposition durch die Ergebnisse vorhergegangener Rennen in diesen Ländern ermittelt. Da kein solches Ergebnis in den letzten zwei Jahren vorlag, blieb nur diese ungünstige Startposition. Davon angestachelt wurde gleich von Beginn an attackiert und mit ordentlich Druck auf den Pedalen Startblock für Startblock eingeholt und überholt. Bis zu Kilometer 60 verlief das Rennen für Andreas hauptsächlich auf der Überholspur. Jedoch mit der zweitägigen Anreise in den Beinen, ging es ab dann hauptsächlich darum, die sich ankündigenden Krämpfe zu vermeiden. Davon letztendlich verschont geblieben, konnte mit einer Zeit von 3:12:10 h:min:sek und Platz 465 (AK 48.) das erste Fünftel des Tableaus erreicht werden.

Mit diesem Ergebnis wurde die Zulassung für den vierten Startblock bei einem zukünftigen Start erreicht. Von dort sollte aufgrund eines geringeren Staus auf den Singletrails, welcher diesmal noch geduldig ertragen werden musste, eine Zeit von knapp unter drei Stunden möglich sein.