Da die Strecke seit ein paar Jahren mitten durchs Allgäu führt, nahmen Christoph und Matthias den Start um 6 Uhr in der Früh in Kauf. Die 220 km und 350 0hm sammelt man auf der Strecke von Tannheim nach Oberjoch, Wertach, hoch nach Oberelleg, über Immenstadt und die Hörnerdörfer nach Obermaiselstein, auf den Riedbergpass, nach Hittisau und zum Hochtannbergpass hoch, über das Lechtal nach Weissenbach und als Finale den Gaichtpass Richtung Tannheim zurück.

Christoph hatte keine große Mühe, den vorderen Fahrern zu folgen und befand sich bis zum Anstieg auf den Hochtannbergpass gar in der Spitzengruppe. Zwar machten sich ab hier seine geringen Trainingsumfänge etwas bemerkbar, ein wirklicher Einbruch kam jedoch erst am Gaichtpass, wo ihn noch einige Fahrer kassierten. Von fast 1000 Startern konnte er sich so mit 6:30 h noch auf den 28.Platz kämpfen.
Einen Platz und 5 Minuten später erreichte Matthias das Ziel in Tannheim. Da er am Vortag schon die Extremstrecke beim MTB Marathon Pfronten mit Ausbelastung gefahren ist, erwartete er nicht gerade die besten Beine. Es waren dann aber sogar richtig miese Beine und von Kilometer 1 an war jede Welle und jeder Berg für ihn eine einzige Quälerei. Nie ein Einbruch, aber auch nie Power.

Gratulation an den Sieger Sebastian Baldauf (in 6:11 h), der beim RSV Sonthofen groß geworden ist!