Pages Menu
Facebook
Slider

Die neuesten Artikel

Tour de Kärnten_Teil 2

Gepostet by on 27. Mai 2016 | Keine Kommentare

Auch die restlichen drei Tage verliefen für uns alle sehr gut. Das Wetter war uns sehr gnädig, sodass wir keinen Tropfen Wasser abbekamen.
Am Tag des Bergzeitfahrens auf den „Dobratsch“ regnete es zwar bis Mittags, doch wir starteten erst am Nachmittag. Dort legten wir solide Leistungen hin. Allen voran wieder Richie mit einer Zeit von 54:46 für die relativ flachen 1200 Höhenmeter Anstieg. 28 Sekunden länger benötigte Matthias, gefolgt von Herbert mit 56:02. Franz holte sich mit großem Abstand und 1:02:49 wieder den Sieg in seiner Klasse.
Nadine verpasste am letzten Tag im Sprint hauchdünn den 3. Platz. Richie ersprintete sich dort noch den sehr starken 9. Platz.
Bei den letzten beiden Etappen tat sich ansonsten in der Gesamtwertung nicht mehr so viel. Oft entschieden vor allem die letzten Kilometer noch über die Tagesplatzierungen, wo dann ordentlich Gas gegeben wurde.
Im Gesamtklassement setzte sich Richard auf den 13. Platz. Matthias wurde mit knappen sechs Minuten Rückstand auf Richie 17. Herbert erreichte mit weiteren neun Minuten Rückstand den 19. Rang. Die Holzmedaille des 4. Platzes ging an Nadine. Überragender Sieger seiner Klasse wurde Franz mit über 35 Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten!

Tour de Kärnten_Teil 1

Gepostet by on 23. Mai 2016 | Keine Kommentare

Die 5 Starter des RSV-Sonthofen legen bei dem 6-tägigen Etappenrenen „Tour de Kärnten“ bislang super Ergebnisse hin. Auch die Stimmung bei der relativ familiären Veranstaltung ist super, genauso wie das Wetter und unsere Ferienwohnung.

Herausragend fährt Franz Neuhauser, der in seiner Altersklasse Ü55 den ersten Platz erobern konnte und diesen souverän verteidigt.
Nur beim gestrigen Einzelzeitfahren (39km, fast flach) büßte er wie auch alle anderen RSV´ler aufgrund mangelnder Zeitfahrfähigkeiten, sowie vor allem wegen der fehlenden Aero-Ausrüstung (normale Räder waren ziemlich die Ausnahme) ordentlich Zeit ein.
Doch beim morgigen Bergzeitfahren auf den Dobratsch mit 1150 Höhenmetern drehen wir Allgäuer Berggämse den Spieß wieder um!
In der Gesamtwertung rangiert nun Richie auf dem sehr starken 15. Platz, Matthias auf dem 18. Rang, gefolgt von Herbert auf Platz 25. Nadine rangiert dank ihrer Allround-Fähigkeiten auf dem starken 6. Platz ihrer Klasse. Franz führt, wie schon gesagt, souverän seine Altersklasse an!

Da uns allen das Einzelzeitfahren sehr Zeit gekostet hat, darf man erwarten, dass es für uns alle noch den ein oder anderen Platz nach vorne geht. (außer natürlich für Franz) 😉

Alle Infos zur Strecke und die Ergebnisse gibt´s unter www.tourdekaernten.at

Sonthofen wird am 4. Juni wieder Radsportstadt

Gepostet by on 19. Mai 2016 | Keine Kommentare

Dieses Jahr ist es wieder soweit! 2016 findet in Sonthofen wieder ein Radrennen statt. Am Samstag den 04.06. fällt um 13 Uhr am Eisstadion der Startschuss zum „4. Andreas Brandl Gedächtnisrennen“ der Schülerklassen und der Elite Amateure. Um kurz vor 15 Uhr haben dann interessierte Radsportler und Radsportlerinnen die Möglichkeit auf dem 4 km langen Rundkurs über die Burg, Hofen und Margarethen in einem Jedermann bzw. separatem Jederfrauen Rennen ihre Fitness unter Beweis zu stellen. Anmelden kann man sich unter www.rsv-sonthofen.de/termine/  oder rechtzeitig vor Ort am Renntag. Während die Elite 18 Mal den anspruchsvollen Rundkurs in Angriff nimmt, dürfen die Jedermänner/Frauen den Anstieg zur Burg 12 bzw. 10 Mal nach oben kämpfen. Damit das Rennen immer spannend bleibt, wird es sogenannte Durchfahrtsprämien geben. Hier werden die guten Bergfahrer versuchen, sich in der Runde davor einen Vorsprung heraus zu fahren. Sollte das Hauptfeld geschlossen in Richtung Ziellinie fahren, werden die Sprinter ihr Bestes versuchen. Unter den Fahrern werden  Radsportler von Ratisbona Regensburg, RSV Stuttgardia, die Schalben München etc. erwartet. Sprich an diesem Tag ist Sonthofen Anziehungspunkt für Radsportler aus ganz Süddeutschland.  Ausrichter des Rundstreckenrennens ist der ansässige Radsportverein RSV Allgäu Outlet Sonthofen e.V. Auch dieser Verein wird seine Fahrer an den Start schicken. So wird Louis Steinebrunner den RSV bei den Schülern vertreten. Bei den Amateuren hat der RSV ein 8 köpfiges starkes Team am Start. Unter diesen motivierten Allgäuern sind auch mögliche Anwärter auf den Sieg des Rennens dabei. Sowohl Matthias Baldauf als auch Richard Wolf könnten vor heimischer Kulisse auf dem Treppchen ganz oben stehen. Ob einer der Fahrer des RSV Allgäu Outlet die schnellsten Beine haben wird, hängt noch von der Vorbereitung bis dahin ab. „Auch wenn eine solche Veranstaltung ein großer Aufwand bedeutet,“ so Richard Wolf, 1. Vorsitzender und auch selber Rennfahrer des ausrichtenden Vereins, „möchten wir auch in unserer Region den ambitionierten Radrennfahrer die Möglichkeit bieten, sich auf einem tollen Rundkurs zu messen.“ Auch ist der ansässige Radsportverein stolz darauf, hier in der Alpenstadt einen anspruchsvollen Rundkurs mit vielen Höhenmetern anbieten zu können.

Natürlich hofft der RSV auf zahlreiche Zuschauer, die die einheimischen Fahrer entlang der Strecke anfeuern werden. Für das leibliche Wohl mit Kaffee und Kuchen werden auch die Mitglieder des Sonthofener Radsportvereins sorgen. Und auch an Informationen wird es nicht mangeln. Denn das Rennen wird von Freddy Eberle, der bereits bei viele Straßen – und Bergmeisterschaften die Zuschauer mit Informationen versorgte, moderiert.

Fotoshooting und Vereinsrennen Nummer 2

Gepostet by on 14. Mai 2016 |

Beim 2. Anlauf des Fotoshooting mit Toni heute in Vorderburg, war wieder eine ordentliche Mannschaft versammelt. Trotz das sich Einige über das Pfingstwochenende in den Süden abseilten, kamen über 20 RSVler zum Fotoshooting. Zur Belohnung machte in dieser einen Stunde sogar das Wetter mit und die Sonne kam kurz raus und das Allgäu mit dem Grünten strahlte in grün – wie die Farben des RSV. Auch war die Kulisse und die Lichtverhältnisse besser als beim Fotoshooting am Dienstag bei den Sponsoren. Die Fotos gibt´s bei der nächsten Versammlung Anfang Juni.

Anschließend fand das 2. Vereinsrennen mit 10 Fahrern und 2 Fahrerinnen statt. Auf der knapp 6km Runde über Rieder, Morgen, Acker und Vorderburg konnte sich wieder mal gleich zu Beginn eine Spitzengruppe aus 4 Fahrern formieren. Auch die Fahrer dahinter fielen in kleine Gruppen, da jeder versuchte an der nächst schnelleren Gruppe dran zu bleiben. Bis zur letzten Runde blieb es auch trocken, doch dann fing es an zu regnen. Aus der 4 köpfigen Spitzengruppe viel einer zurück und in der letzten Runde beim Ortseingang Vorderburg, attackierte Christian. Während Timo und Richie aufgrund „externer Nachwuchsfahrer“ abbremsen mussten, konnte sich Christian ein kleines Stück absetzen. Doch der Weg und die Steigung bis zum Zielstrich waren nicht zu unterschätzen, sodass Richie noch „das Ding“ drehen konnte. Timo mit einer super Leistung wurde Dritter, gefolgt von Herbert und Andre. Bei den Frauen gewann Regine als ganz neue Teilnehmerin vor Susanne. Toll, dass ihr alle so gekämpft habt!

Ergebnis hier

Fahrer des RSV steigen in die Saison ein

Gepostet by on 09. Mai 2016 |

Pinswang und Attenzell

Nachdem sich das Frühjahr nun endlich von der besten Seite zeigt, sind die RSVler nun auch an den Start der ersten Rennen gegangen. Vergangenen Mittwoch hat Oli beim Jedermann Rennen in Pinswang sein erstes Treppchen Debüt gehabt. So schaffte er es auf dem absolut flachen Rundkurs im angrenzenden Österreich einen tollen 2. Platz.

Matthias und Richie fuhren ins Altmühltal zur Bayerischen Straßenmeisterschaft. Fürs erste Rennen waren die 111 km schon recht lang, doch konnten die beiden zumindest im Hauptfeld gut mitfahren. Leider verpassten sie anfangs die wichtige Gruppe mit den Favoriten Schmeiser, Knauer und ko. So war die Renndynamik im Hauptfeld etwas genommen. Im Zieleinlauf an dem ca. 1,5km langen Berg kam Richie nach 7 Runden auf den 33. und Matthias auf den 37. Platz.

Voller Erfolg von Matthias beim Bergrennen „Zugerberg-Classic“

Gepostet by on 01. Mai 2016 | Keine Kommentare

Nachdem die Selina-Challenge leider abgesagt werden musste, suchte ich dementsprechend „Ersatz“. So stoß ich auf das wirklich sehr empfehlenswerte Mountainbike-Bergrennen in der Schweiz. Etwas mit dem Pfarralpkönig vergleichbar, nur länger und technisch zum Teil sehr anspruchsvoll. (kein Zufall, dass keine Starrgabel im Startblock zu finden war)
Von Zug weg wurde auf der Straße gleich ordentlich Tempo gemacht. So zog es das 74 Fahrer starke Feld gleich weit auseinander. Nach 5km ging es dann in den richtigen Anstieg. Es bildete sich eine 5 Mann starke Spitzengruppe, die ich ganz knapp nicht halten konnte. Nach einer kleinen Abfahrt war ich wieder dran, aber dann auch schon gleich wieder weg. So fuhr ich lange recht alleine. Die Strecke hat es in sich: Schotter, Tragepassagen, Trails, nasse Wurzeln und Stufen. So geht es mit kleinen Flachstücken und Abfahrten hinauf. Gegen Ende schloss ich auf 3 Fahrer auf und wir bildeten eine Gruppe, in der ich jedoch etwas zu beißen hatte. Oben hatte es dann Schneeregen und es war saukalt. Deswegen und weil auch die Kraft zu Neige ging, freute ich mich sehr auf den Zielbogen.
Resultat der 1:12 h langen Plagerei war der 2. Platz meiner Klasse und der 5. Gesamtrang mit nur 3 Minuten Rückstand auf den Sieger. Damit bin ich äußerst zufrieden.
„Kleine“ Belohnung war noch der Hauptpreis der Tombola: Ein hochwertiges Mountainbike von Wheeler!!