Pages Menu
Facebook
Slider

Die neuesten Artikel

5 RSVler beim Charly Gaules in Trento

Gepostet by on 18. Jul 2016 | Keine Kommentare

Bei der 10 Auflage des „die Legende Charly Gaules“ in Trento nahmen 5 RSVler teil. Herbert, Patrick, Nadine und Richie nahmen die „Granfondo“ Strecke in Angriff und die hatte es in sich: 141km und 4000 Höhenmeter. Franz entschied sich für die 75 km Runde. Für alle war jedoch das Ziel am Monte Bondone 1400m über Trento. Das Rennen war top organisiert. Die gesamte Rennstrecke war vom Verkehr getrennt und es gab super Verpflegungsstationen mit ordentlich „Personal“ sodass man wirklich Flaschen gereicht bekam. Man hätte trotz der Hitze nur mit einer Flasche fahren können. Auch die Strecke war sehr gut gewählt. Zuerst ging es in den Norden in Richtung San Michele und über einen kleinen Pass dann wieder nach Trento. Die 2. Auffahrt war dann schon gewaltiger. Von den Weingärten an der Adige (200m) kletterte die nächste Straße nahe des Lago Cei auf 1600 m, bevor wir kurz vor den Gardasee abfuhren. Zuletzt nach ein paar Hügeln stand der Monte Bondone vor uns. Den höchsten Punkt erreichten alle 5 RSVler und Franz wurde in seiner AK sogar 4. Insgesamt waren ca. 3000 Teilnehmer in Trento am Start. Einige werden nicht das Ziel erreicht haben. Es war eine tolle Radsportveranstaltung, die man nur weiter empfehlen kann.

Einmal Hölle und zurück – Salzkammergut-Trophy

Gepostet by on 11. Jul 2016 | Keine Kommentare

Am Samstag stellte sich Matthias die Herausforderung „längster Mountainbike-Marathon Europas“. Bei der Salzkammergut-Trophy erwarteten die Teilnehmer 211km mit satten 7200 Höhenmetern. Dazu kaum Asphalt, sondern viel Schotter und Trail.
Um 5 Uhr morgens ging es gleich in den ersten Anstieg. Engegen der Wettervorhersage regnete es teilweise in Strömen und die vielen anspruchsvollen Trails waren ganz nach seinem Geschmack: Rutschig und nur mit der Einstellung „Geschwindigkeit gibt Sicherheit“ vernünftig zu fahren. Vermutlich ging es Matthias an den ersten Anstiegen etwas zu flott an. Nach der Zeit eines „normalen“ Marathons mit 3-4 Stunden waren die Beine dann schon nicht mehr so frisch. Doch der kleine Durchhänger war schnell überwunden. Nach 150km wartete der berüchtigte Salzberg. Durchgehend extrem steil mit Teerrampen, die zu Fuß schier „geklettert“ werden mussten. Ein Einbruch blieb zum Glück aus und somit beendete er das Rennen nach 11:25 Stunden als Gesamt 11. von 800 Startern.

André und Gippe starteten auf der C Strecke mit 75 km, 2500 Hm und 800 Teilnehmern. Auf den ersten Kilometern ging es recht flott mit vielen Richtungswechseln über Wanderwege rauf und runter, bevor es den extrem steilen Salzberg mit bis zu 34% Steigung hinauf ging. Hier hatten beide noch Anschluss an die Spitzengruppe. André konnte das Tempo gut halten und wurde 15.Gesamt/ 3.AK. Gippe musste im zweiten Anstieg etwas abreißen lassen und kam 5min später ins Ziel. Es reichte aber noch für 23.Ges/ 2AK.

1. und 9. beim Zillertaler Bike Challange

Gepostet by on 08. Jul 2016 | Keine Kommentare

Gippe und Rayk starteten bei der Zillertaler Bikechallenge, einem 3 Tages MTB Rennen, wobei pro Tag zwischen 60 und 70 km , und 3000 Hm gefahren werden. Die höchsten Punkte und steilsten Passagen mit ca. 30% waren das Übergangsjoch mit 2500m, und das Ziel auf dem Hintertuxer Gletscher mit 2660m.
Auch ein paar schöne Trailpassagen standen auf dem Programm. Gippe hatte sich von seiner Erkältung wieder erholt, und konnte von Anfang an ein gutes Tempo am Berg fahren, was ihm den Sieg in der Ak. auf allen 3 Etappen einbrachte. Somit wurde er bei der Challenge  28. Gesamt , 1.Ak. Als Preis gab es einen freistart für die nächste ZillertalerBikechallenge. Auch Rayk überzeugte mit seiner Leistung. Er wurde 50.Ges.9Ak. Es ist immer wieder beeindruckend, wie gut Rayk sich bei den Alpenevents verkauft, zumal er sein komplettes Training im Ruhrgebiet absolviert. Für die beiden Kumpels war dies auch die Vorbereitung auf die Bike Transalp vom 17.-24.7 , die die beiden als Master Team bestreiten.

Nadine, André und Richie sind Vereinsbergmeister am Strausberg

Gepostet by on 02. Jul 2016 | Keine Kommentare

Bei der gestrigen Bergmeisterschaft am „Tatort“ Strausberg, haben die RSVler schon mal den 30.07. vorschmecken können. Gestartet wurde wie beim Strausberg Trophy in der Imberger Straße und dann ging es gleich zur Sache. Eine 5er Gruppe setzte sich nach vorne ab, zerteilte sich aber nochmals in jeweils einen Fahrer auf der 5,2 km langen Strecke. Wie zu erwarten, gab es keine Sprintankunft da jeder schon 1km vor dem Ziel am Limit war. Heiß und steil beschreiben es am Besten. Matthias fiel noch vor der Ziellinie vom Rad und Andreas verwechselte aufgrund eines Plattens seine Disziplin mit Laufen… die Konsequenz: Blasen an den Füßen. Darum fahren wir lieber Rad. Hier die Ergebnisse der Bergmeisterschaft  des RSV 2016 und die aktuelle Gesamtwertung:

Heiße Angelegenheit beim Kitzalpbike

Gepostet by on 25. Jun 2016 | Keine Kommentare

Gippe und Matthias mischten am Samstag beim Kitzalpbike MTB Marathon in Kirchberg in Tirol mit. Von den 5 verschiedenen Strecken wählten sich, … natürlich die Längste. Bei der Ultradistanz stehen 90 Kilometer mit satten 3800 Höhenmeter auf dem Programm. Zum Teil sind extrem steile Rampen zu bewältigen. Auf den Abfahrten, zum Teil 20 Minuten am Stück (bei sehr „zügiger“ Fahrweise) anspruchsvoller Singletrail. Erholung während Abfahrten also Fehlanzeige, stattdessen tuen einem Arme und Rücken weh.
Bei traumhaftem Wetter, aber auch brutaler Hitze wurde ordentlich geschwitzt. Gippe ging das Rennen verhalten an, da er seine Erkältung noch nicht ganz verdaut hatte. Bei den letzten 200 Höhenmeter ging ihm dann leider der Saft aus und er musste den 3. Platz seiner Altersklasse aufgeben. Nach 6:13 h erreichte er relativ ausgelaugt das Ziel.
Matthias hatte dagegen wieder einen sehr guten Tag. Eine richtig gewählte, leichte Übersetzung und ein konstanter Rhythmus von Anfang an verhalfen ihm zum starken 10. Gesamtplatz mit 5:10 h Fahrzeit. Am letzten Anstieg gingen zwar auch langsam die Körner aus, doch die liegengelassene Zeit fuhr er während des Fleckalmtrails runter ins Ziel wieder herein, wo er sich ein packendes 15-Minütiges Abfahrtsrennen mit einem anderen Teilnehmer lieferte.

Sehr erfolgreicher MTB Marathon Pfronten

Gepostet by on 18. Jun 2016 | Keine Kommentare

Bei diesem Heimrennen gingen 5 Fahrer des RSV Sonthofen an den Start. André auf der Kurzstrecke und Herbert, Andreas, Marc und Matthias nahmen sich mit 150 anderen Fahrern der Extremstrecke mit 73km und 2600 Höhenmetern an.
Die Bedingungen waren perfekt: Nicht kalt, nicht heiß, nicht nass, feuchter „griffiger“ Schotter.
Andre verpasste auf der Kurzstrecke denkbar knapp im flachen Sprint das Stockerl und musste sich mit einem trotzdem sehr starken 4. Platz seiner Klasse zufriedengeben.
Herbert war während des ersten Anstieges noch knapp an Matthias dran, doch dieser drehte dann immer weiter auf und fuhr vom dortigen 10 Platz stetig nach vorne. Mit dem 4. Gesamtrang und dem 1. Platz der AK lieferte er eine lang ersehnte Top-Platzierung ab! Mit 3:35 verlor er nur 5 Minuten auf den Sieger Daniel Gathof.
Herbert konnte das Tempo nicht mehr ganz so hoch halten und wurde noch starker 20.
Marc und Andreas sicherten durch ihre Platzierungen im Mittelfeld unseren 2. Platz der Teamwertung souverän ab.