Dass es beim zweiten Lauf der Mountainbike-Bayernliga in Altenstadt/Oberpfalz am Samstag auch um Wertungspunkte ging, war an dem starken Fahrerfeld zu erkennen. Andreas, der dort für den RSV Sonthofen am Start war, musste einen 3,6 km langen Parcours, der zu den technisch anspruchsvollsten der Rennserie gehört, absolvieren. Als Schikanen war unter anderem eine steile Treppe aus Steinfindlingen als auch eine Sprungschanze eingebaut. Diese verlangten den Sportlern nicht nur ein Höchstmaß an Geschick ab, sondern kosteten auch ein bisschen Überwindung. Zwar wies der Rundkurs nur knapp 35 hm auf, dennoch waren die Aufwärtspassagen kräftezerrend, da dort Steingärten oder Wurzeln überwunden werden mussten.

Beim Start ging es dicht gedrängt einmal um den Fußballplatz. So gab es mehrmals Körperkontakt als auch verhakte sich der Lenker von Andreas mit dem eines Mitstreiters. Zum Sturz kam es glücklicherweise nicht. Während sich die meisten auf die A-Linien drängten, konnte Andreas einige Plätze durch das Befahren der technisch leichteren, aber auch längeren B-Linien gutmachen. Die hohen Temperaturen als auch die staubige und somit schmierige Strecke machten ihm allerdings zu schaffen, so dass er diese Position wieder verloren ging. Am Ende war der 20. Platz (AK) das Ergebnis der gut einstündigen Tortur.

Tags darauf ging es in‘s 50 km entfernt liegende Bad Alexandersbad/Oberfranken zum 4. Lauf des Cube-Cup. Dort wies die Strecke mit 3,5 km mit 100 hm deutlich mehr Höhenmeter auf, war dafür aber ohne künstliche Hindernisse. Highlight hierbei war ein schön angelegter Singletrail durch einen dichten Nadelwald.

Um das Feld vor den ersten Schlüsselstellen zu entzerren, wurde ein Wellenstart mit 30 Sekunden Abstand der Altersklassen durchgeführt. Hier musste gleich ein Anstieg hochgesprintet werden und eine kleine Runde im Zielbereich absolviert werden bevor es auf die eigentliche Strecke ging. Die hier ersprintete Position konnte Andreas das Rennen über halten. Nach etwas mehr als einer Stunde und fünf absolvierten Runden konnte er sich über den 6. Platz (AK) freuen.