Pages Menu
Facebook
Arrow
Arrow
PlayPause
Slider

Gepostet by on 22. Jun 2017 | Keine Kommentare

Sellaronda Hero 2017

André und Andreas machten sich am Samstag die Mühe, den Sellaronda Hero – ein MTB-Marathon mit ausgeschriebenen 4500 hm auf 86 km – zu fahren. Der Start in Wolkenstein erfolgte für die verschiedenen Gruppen zeitversetzt, damit sich das Feld von über 5000 Teilnehmern etwas entzerrt. Für Andreas ging es gut eine halbe Stunde vor André auf die Strecke, welche gleich zu Beginn mit einem 700 HM langen Anstieg auf das Grödnerjoch startete. Dort musste man das Tempo noch größtenteils an die Gruppe anpassen, da dort alles dicht auf dicht fuhr. Gleiches galt auch für die erste Abfahrt nach Corvara hinunter, auf der sich vor Engstellen Grüppchen bildeten und auf die Weiterfahrt warteten.

Ab dem folgenden Campolongo Pass hatte sich das Ganze doch deutlich entzerrt und man konnte sein eigenes Tempo gut fahren. So geschah am längsten Anstieg der Runde – der Anstieg hoch nach Sourasas – was unvermeidlich schien: André hatte die 35 Minuten Zeitrückstand zu Andreas aufgeholt und setzte sich somit zur Hälfte des Rennens RSV-intern an die Spitze. Beiden machte dann der letzte längere Anstieg zum Malknechtjoch noch zu schaffen, denn unten gab es zunächst stehende Hitze, gefolgt von starkem und somit auskühlendem Gegenwind. Den sich ankündigen Krämpfen konnten beide aber noch entkommen. Die letzten Kilometer in’s Ziel wurde noch mal alles gegeben, während André ein paar Plätze einbüßen musste, konnte Andreas dagegen noch mehrere Positionen nach vorne rücken. Im Ziel waren die beiden froh, die Tortur hinter sich zu haben. André erreichte mit dem 16. Platz in der Hobbyklasse (13. AK) eine hervorragende Platzierung. Andreas hingegen war mit seiner Zeit von 8:00:52 zufrieden, wobei er sich doch ein bisschen über die 52 Sekunden ärgerte. Diese Zeit reichte damit in der Lizenzklasse für einen Platz im Mittelfeld (68. AK).