Pages Menu
Facebook
Arrow
Arrow
PlayPause
Slider

Gepostet by on 22. Jun 2017 | Keine Kommentare

Sellaronda Hero 2017

Sellaronda Hero 2017

André und Andreas machten sich am Samstag die Mühe, den Sellaronda Hero – ein MTB-Marathon mit ausgeschriebenen 4500 hm auf 86 km – zu fahren. Der Start in Wolkenstein erfolgte für die verschiedenen Gruppen zeitversetzt, damit sich das Feld von über 5000 Teilnehmern etwas entzerrt. Für Andreas ging es gut eine halbe Stunde vor André auf die Strecke, welche gleich zu Beginn mit einem 700 HM langen Anstieg auf das Grödnerjoch startete. Dort musste man das Tempo noch größtenteils an die Gruppe anpassen, da dort alles dicht auf dicht fuhr. Gleiches galt auch für die erste Abfahrt nach Corvara hinunter, auf der sich vor Engstellen Grüppchen bildeten und auf die Weiterfahrt warteten.

Mehr

Gepostet by on 12. Jun 2017 | Keine Kommentare

RSV offroad

RSV offroad

Letztes Wochenende gab es mal eine – für manche RSV’ler zumindest – willkommene Abwechslung zum Rennrad: 2 MTB-Touren.

Als Einstimmungsrunde fuhren am Samstag  Matthias, Richi und André von Bihlerdorf aus über den Wallraffweg nach Oberstdorf, von da über die Bierenwang Alpe zum Kanzelwandsattel, ins kleine Walsertal, Wäldele, Hörnlepass am Hirschsprung vorbei nach Obermaiselstein. Um noch ein bisschen in den Genuss eines Trails zu kommen über den Herrenberg und Hüttenberger Eck zurück.

Am Sonntag stand dann die Mieminger Runde auf dem Programm: Zu fünft, Andi, André, Franz, Herbert und Tom, starteten wir mit dem Auto nach Ehrwald zum Ausgangspunkt der Tour.

Mehr

Gepostet by on 08. Jun 2017 | Keine Kommentare

Olli zweiter beim Kriterium in Wartenberg

Olli zweiter beim Kriterium in Wartenberg

Am Montag war Olli beim Pfingstkriterium in Wartenberg bei Erding am Start. Nachdem er beim Vereinsrennen am Freitag früh abgehängt wurde war Olli recht verunsichert was die eigene Fitness angeht. Desweiteren hatte er die Strecke in Wartenberg in keiner guten Erinnerung. Mit dem technischen Kurs kam er im Vorjahr nur schwer zurecht. Diesmal lief es aber um Längen besser. Gleich bei der ersten Wertung wurde er zweiter hinter Niklas Finke vom Team WINAX – food artists. Dessen Kollegen fuhren taktisch klug und attackierten abwechselnd aus der auf fünf Mann geschrumpften Spitzengruppe. Nach einigen Runden schafften es dann Olli und sein Hauptkonkurrent die verbleibenden Fahrer zu distanzieren. 12 Runden vor Schluss stürzte ein Fahrer so schwer, dass er medizinisch versorgt werden musste und das Rennen daher unterbrochen wurde. Dem Kameraden an dieser Stelle die besten Genesungswünsche. Nach dem Restart schafften es Olli und sein Begleiter noch kurz vor Schluss das Feld zu überrunden, wodurch Ollis Stockerl-Platz ungefährdet war.

Mehr

Gepostet by on 26. Mai 2017 | Keine Kommentare

Olli auch in Pinswang siegreich

Olli auch in Pinswang siegreich

Beim traditionellen Radrennen in Pinswang waren Christoph und Olli am Start und begaben sich auf die Hatz in der kleinen österreichischen Gemeinde. Auf dem topfebenen Kurs gab es nur zwei nennenswerte Herausforderungen: die Windkante und die äußerst enge Zielkurve, gefolgt von nicht mal 100 Meter Strecke bis zum Zielstrich. Beim vorherigen Blick auf die Starterliste war eigentlich schon alles klar. Der Lokalmatador Christian Strebl würde den Sieg einfahren und für den Rest blieben die Plätze zwei bis X.

Mehr

Gepostet by on 22. Mai 2017 | Keine Kommentare

Olli gewinnt in Konstanz als Solist

Olli gewinnt in Konstanz als Solist

Am Sonntag veranstaltete der VMC Konstanz das City-Radrennen in der Innenstadt von Konstanz. Olli hat bei diesem Kriterium über 31 Runden den RSV vertreten. Seine Taktik war denkbar einfach: er müsste sich nur an die starken Fahrer vom Team Zweirad Joos klemmen, dann wäre eine vordere Platzierung sicher. So kam es dann, dass Olli bei der ersten Wertung knapp Dritter hinter den Favoriten Timo Röcker und Tom Fimpel wurde. Dabei gab es schon eine ungewöhnlich große Lücke zum Hauptfeld. Bei der nächsten Wertung dasselbe Spiel: wieder knapp Dritter und eine Lücke zum Feld. Jetzt wollte es Olli wissen und versuchte durchzuziehen. Die beiden anderen konnten nicht folgen und schon war Olli alleine an der Spitze. Alles oder nichts war nun die Devise. Und siehe da, das Feld blieb zurück. Sämtliche Wertungen konnte Olli von da ab für sich entscheiden, während im Feld um die weiteren Plätze gekämpft wurde. Mit 29 Punkten kam er ins Ziel und bescherte dem RSV den Sieg bei diesem sehr gut organisierten Rennen.

Mehr