Pages Menu
Facebook
Arrow
Arrow
PlayPause
Slider

Gepostet by on 17. Jun 2017 | Keine Kommentare

MTB Marathon Pfronten

Bei besten Bedingungen starteten drei Fahrer von uns in Pfronten auf der Extremstrecke mit 76km und 2600hm. Ziel war ganz klar, die Teamwertung zu gewinnen. Timo, Herbert und Matthias mussten erst den Breitenberg und dann den Edelsberg erklimmen. Danach geht es über das Himmelreich und nochmals von der anderen Seite auf den Breitenberg hinauf. Die Strecke ist technisch sehr einfach und führt fast nur über Asphalt und Schotter.
Gleich zu Beginn hat sich nach den ersten 100 Höhenmetern das Fahrerfeld schon ganz gut „sortiert“. Matthias fand gleich sehr gut hinein und schaffte es als 6. auf den Breitenberg. Relativ knapp dahinter kam Herbert, Timo ließ es lieber eher locker angehen. Es war ja immerhin sein erstes Mountainbikerennen und das auch noch mit einem geliehenen Rad.

Mehr

Gepostet by on 25. Mai 2017 | Keine Kommentare

RSV-Berggämse profitieren vom finalen Bergzeitfahren

Die weniger selektiven Etappen 4 und 5 der Tour de Kärnten brachten in der Gesamtwertung wenig Änderungen. Es mussten zwischen längeren Flachstücken nur kürzere Anstiege von 200 bis 400 Höhenmetern bewältigt werden. Hierbei blieben Richie, Herbert, Timo und Matthias stets zusammen. Aufgrund der kurzen Anstiege wurde sehr hart und intensiv gefahren. Beide Male erreichte jedoch eine etwa 20-Mann starke Verfolgergruppe hinter den Spitzenfahrern das Ziel. Im Sprint der vierten Etappe überzeugten Timo (17.) und Matthias (18.). Bei der Sprintankunft der fünften Etappe sicherten sich Richie, Timo und Matthias Rang 22-24. Franz erklomm bei diesen beiden Etappen, als auch dem Bergzeitfahren am letzten Tag mit dem jeweils dritten Platz das Stockerl seiner Altersklasse 55+.

Mehr

Gepostet by on 21. Mai 2017 | Keine Kommentare

Tour de Kärnten 2017 – Erste Bilanz

Tour de Kärnten 2017 – Erste Bilanz

Ganze sieben Leute sind heuer bei der Tour de Kärnten am Ossiacher See. Dabei müssen Daniela, Herbert, Richie, Christian, Matthias, Timo und Franz während 6 Etappen 480 Kilometer und 8200 Höhenmeter bewältigen. Vier „normale“ Etappen sind eingerahmt von einem flachen Einzelzeitfahren und dem abschließenden, anspruchsvollen Bergzeitfahren auf den Dobratsch.

Am ersten Tag mussten wir erst die Zeit in der tollen Ferienwohnung direkt am See totschlagen, bevor es am Nachmittag im Einzelzeitfahren 40 ziemlich flache Kilometer um den Ossiacher See ging. Im Vergleich zum Vorjahr gab es deutliche Fortschritte, auch dank dem Zeitfahr-Vereinsrennen und teilweise Lenkeraufsätzen. So fuhr Matthias überraschend 48 Sekunden vor Timo nach 55:29 auf dem 31. Platz ins Ziel. Danach folgen Herbert (56:46), Richie (56:57), Christian und Franz. Daniela lieferte mit 1:07:08 ohne Lenkeraufsatz eine ordentliche Leistung ab.

Mehr

Gepostet by on 23. Apr 2017 | Keine Kommentare

Mountainbike Marathon Kempten

Mountainbike Marathon Kempten

Das Finale dieses Rennwochenendes bot der Bike-Marathon in Kempten. Das Wetter war den Fahrern gut gesonnen und Regen blieb zum Glück aus. Für den RSV standen Andre und erneut Andreas und Matthias am Start. Andreas und Andre fuhren eine Runde mit 39km, Matthias entschied sich für die Langstrecke mit zwei Runden.
Gewohnt zügig wurde losgebolzt und dementsprechend schnell bildeten sich die Gruppen. Aufgrund der recht flachen Strecke spielt der Windschatten hier eine gewichtige Rolle. Neben kurzen schmierigen Trailpassagen im Wald bietet der Kurs jedoch keine besonderen Reize und Schwierigkeiten.

Mehr

Gepostet by on 23. Apr 2017 | Keine Kommentare

Cross Country Rennen im Olympiapark München

Cross Country Rennen im Olympiapark München

Für Matthias und Andreas ging es tags darauf gleich weiter mit einem harten Programm. Beim zur Ritchey Challenge zählenden XC-Rennen musste mehrfach ein 5km langer Rundkurs bewältigt werden. Dieser war zwar technisch nicht besonders anspruchsvoll, jedoch äußerst unrhythmisch und dem Wind ausgesetzt. Permanent musste aus Kehren heraus beschleunigt, über Hindernisse gesprungen und steile Rampen bezwungen werden.
Andreas wählte die kurze Variante bei der 4 Runden, also 20km gefahren wurden. Dabei zeigte er ein solides Rennen mit konstanten Rundenzeiten um die 13,5 Minuten. Es kam mit 0:52 h der 37. Platz heraus.

Mehr