Pages Menu
Facebook
2017
2016
2011
2005
1970
1968
Arrow
Arrow
PlayPause
Slider

Gepostet by on 03. Okt 2017 | Keine Kommentare

Auf Stollenreifen in den Herbst

Für die meisten Radfahrer sind Frühling und Sommer die Jahreszeiten, in denen viel gefahren wird. Dennoch standen in der sich zu Ende neigenden Radsaison noch einige Rennen an, bei denen Athleten des RSV vertreten waren.

  1. MTB Challenge Illmensee

So ging es Mitte September für Andreas und Torge nach Illmensee um bei der dortigen „6. MTB Challenge“ drei Runden à 15 km unter die Stollenreifen zu nehmen. Die Strecke war technisch einfach, jedoch aufgrund dreier steiler Rampen im zweiten Streckenteil und dem hohen Tempo konditionell sehr fordernd. Der hinteren Startposition war es geschuldet, dass beide gleich zu Beginn ordentlich antreten durften um eine geeignete Gruppe zu erwischen. Während Torge für die ersten Runden eine größere Gruppe fand, blieb für Andreas nur übrig kurz dahinter zunächst zu zweit dann allein gegen den Wind anzukämpfen. Torge verlor jedoch in den Abfahrten wertvolle Zeit und musste jedes Mal die sich so ergebenden Lücken zufahren. Gegen Ende der zweiten Runde verlor auch er Anschluss zu seiner Gruppe. So kämpfte er sich alleine über die verbleibende Distanz in’s Ziel, welches er nach einer Zeit von 1:46:42 h:min:sek als 20. (AK / 27. Gesamt) sah. Andreas konnte sein Vorderrad gerade noch unter 1:50 h:min über die Ziellinie drücken was den 24. Platz (AK / 36. Gesamt) für ihn bedeutete.

  1. Ehrenberger Burgenrennen

Tags darauf war der RSV zu dritt bei der 13. Auflage des Ehrenberger Burgenrennens vertreten. André, Andreas und Tom machten sich bei kühlen Temperaturen und feuchtem Untergrund auf die knapp 8 km lange Strecke hoch zur Ruine Ehrenberg zu bewältigen. Anfangs sorgte ein übermotivierter Fahrer für einen Sturz, dem aber alle drei mehr oder weniger knapp entgehen konnten. Nicht nur deswegen zerriss das Fahrerfeld bis zur ersten Rampe hoch zur Klause. Ab dort fuhren die RSV-Athleten entweder einzeln oder Kleingruppen dem Ziel entgegen. Zwar konnte keiner seine Vorjahreszeit verbessern, aber dennoch sprangen ein paar gute Platzierungen dabei heraus. So fuhr André mit einer Zeit von 26:06 min:sek auf den 2. Platz seiner Altersklasse (8. Gesamt). Andreas brauchte gut drei Minuten mehr, was für den 6. Platz der Allgemeinen Klasse (21. Gesamt) reichte. Tom konnte seine Platzierung vom Vorjahr verbessern und fuhr als 8. der AK3 (34. Gesamt) in’s Ziel.

  1. Internationaler Schwarzer-Grat Berglauf

Letztes Wochenende stand der Bergsprint auf den schwarzen Grat bei Isny an. André und Andreas starteten hierbei im grün-weißen Trikot des Radsportvereins. Während es im Illertal noch kräftig gewitterte, erfreuten sich die beiden guter Rennbedingungen im Westallgäu. So war der Untergrund schön griffig und die Temperaturen waren auch recht angenehm. Während Andreas zum zweiten Mal dort am Start stand, war es für André die erste Teilnahme an dem Bergsprint. Somit wies er keine Streckenkenntnis auf, was ein anderer Fahrer ausnutzte und sich noch kurz vor dem finalen Wiesenstück vor ihn drängte. Da dort ein Überholen nicht mehr möglich ist, blieb für ihn nur der sechste Gesamtrang. Besonders ärgerlich war, dass es sich hierbei um einen Fahrer aus der gleichen Altersklasse handelte. Mit einer Sekunde Rückstand belegte André somit den zweiten Stockerlplatz in der Masterklasse (6. Gesamt). Andreas sah auch recht bald die Ziellinie, nachdem er nach etwas vergeigtem Start sich von Hinterrad zu Hinterrad vorkämpfte. Dabei konnte er seine Vorjahreszeit um 1:30 min:sek auf 25:20 min:sek verbessern (5. AK / 15. Gesamt).